Steigende Armutsmigration und organisierte Kriminalität – Duisburger OB beklagt schwere EU-Versäumnisse

Seit der Gewährung der vollen Arbeitnehmerfreizügigkeit 2014 ziehen immer wieder größere Gruppen von Armutseinwanderern aus Bulgarien und Rumänien in diverse deutsche Großstädte. Besonders betroffen ist das Ruhrgebiet……WEITERLESEN

Steigende Kriminalität

2 Antworten auf „Steigende Armutsmigration und organisierte Kriminalität – Duisburger OB beklagt schwere EU-Versäumnisse“

  1. Die Kommunen der Städte, besonders in NRW müssen sich viel mehr wehren. Die Bürgermeister sollten auch mal mit den Bürgern auf die Straße gehen. Es kann doch nicht sein, das ganze Städte verrotten, weil die Politik versagt hat. Mein Kreuz bekommt die AFD.

  2. Die deutschen Justizbehörden weigern sich, Kriminelle nach Rumänien, Bulgarien und Ungarn auszuliefern. Als Grund werden unzumutbare Haftbedingungen genannt. Konkret geht es um gut belegte Haftanstalten, die eben nicht mit dem Komfort deutscher Einrichtungen Schritt halten können. Strafvollzug bedeutet in diesen Ländern tatsächlich noch Strafvollzug.

    Intern ist von einem „Riesenproblem“ die Rede, denn die Täter werden in der Regel auch nicht in hiesige Gefängnisse verbracht, sondern überwiegend „beobachtet“. Vermutlich müssen sich die Einbrecher, Vergewaltiger und Menschenhändler bei ihrer Verurteilung den Bauch vor Lachen halten, stellt die nicht willige Justiz ihnen doch einen Freifahrtschein aus. Hier passiert ihnen nichts. Weder Rumänien, Bulgarien noch Ungarn verweigern übrigens die Übernahme ihrer Kriminellen. Müssen sie auch nicht, es gibt ja die deutsche Justiz.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/unmenschliche-haftbedingungen-deutschland-hat-probleme-bei-der-rueckfuehrung-krimineller-nach-rumaenien_id_11155036.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.